Geschichte des Vereins von 1991 bis heute


 

Nach langer Überlegung um die Namensgebung entsteht der

 

Modelleisenbahnclub „Oberlausitzer Bergland“ e.V. Friedersdorf.

 


Auch die Eigentumsverhältnisse unserer Clubräume ändern sich. Der neue Eigentümer Otto Hänsel hat ein Herz für die Modellbahn und wir können die Räume weiterhin kostenlos nutzen. Familie Richter im Kretscham Schönbach zieht auch weiterhin mit und stellt ihren Saal auch weiterhin  zur Verfügung. Beim Modellbau wurden neue Pläne geschmiedet und bei dem neuen Angebot an Modellen gehen so manche Träume in Erfüllung. So entstand ein großes Dampflokbetriebswerk mit Vollfunktionsfähigen Kohlebagger und Drehscheibe für die Lokomotiven. Eine Modulanlage mit elektrifizierter Hauptbahn und einer Länge von 18m entstand auf dem Dachboden des Clubleiters.                                    

1998 erlebte der Club wieder einen Höhepunkt seiner Ausstellungsgeschichte, über 5000 Besucher wurden zur 19. Ausstellung gezählt. Ein großer Anziehungspunkt war der neue Systemwechselbahnhof. In ihm werden die Loks getauscht, da die Clubanlage im Gleichstromsystem und eine Heimanlage mit Wechselspannung Märklin verbunden wurde.

 

Ein ehrgeiziges Projekt stellten sich unsere jungen Elektroniker. Eine Computergesteuerte Anlage soll es sein. Die Generalprobe fand zur 20. Ausstellung statt und fiel ins Wasser.

 

Im Milleniumjahr erhält der Club weitere Räume im Gebäude zur Nutzung. Eine attraktive Weihnachtsschau kann nun durchgeführt werden.

 

In den folgenden Jahren entstehen nun neue Anlagen . Die Jugendgruppe baut eine neue TT Anlage nach eigenen Gleisplan und die Modulanlage wird erweitert.

 

 

Als Großereignis galt der Tag der Sachsen in Sebnitz. Unser Modellbahnkumpel Dieter Hesse aus Neustadt hatte eine Idee. Er baute kurzerhand den alten Stadtviadukt im Maßstab 1:32 nach. Somit konnte das Bild „Bau der Eisenbahn“ im Festumzug mit uns, als Statisten gezeigt werden.

 

Im Jahr 2004 feierte der MEC sein 40jähriges Bestehen. Im Mai fand dann ein Tag der offenen Tür statt. Ein Lichtbildervortrag zur Geschichte der Schmalspurbahn „Taubenheim-Dürrhennersdorf“ wurde organisiert.

 

Auch der Karnevalsverein in Schönbach feiert 20jähriges Bestehen und wir beteiligen uns am Umzug mit einer Gartenbahnanlage. Es regnete in Strömen doch die Gartenbahn fuhr.                                                                                      
Zum Weihnachtsmarkt in Löbau präsentiert der Club seine Modulanlage und schleppt sie in die zweite Etage des Rathauses.

 

2005 ist ein Jahr der Ausstellungen. Pfingstschau , 23. Ausstellung im Kretscham und Weihnachtsschau im Club. Die Besucherzahlen auf Talfahrt.

 

Im kommenden Jahr wird Renoviert. Alle Räume erhalten einen neuen Anstrich. Aber auch an den Anlagen wird gebaut. So entsteht eine Winteranlage mit viel Schnee den es im Jahr 2006 kaum gibt.

 

Zur 24.Ausstellung 2007 stellt der Club seine neue Anlage Bahnhof Schönbach aus. Der MEC Crostau ist mit einer großen Gartenbahnanlage dabei.

 

2008 feiert man 675 Jahre Neustadt und die Friedersdorfer sind wieder mit einer kleinen Ausstellung dabei.

 

Auf 45 Jahre Clubgeschichte kann 2009 zurückgeblickt werden. Die 25.Ausstellung findet im Kretscham Schönbach statt und soll die letzte sein. Gastaussteller ist in diesem Jahr unser Modellbahnfreund Dieter Hesse mit einer Winterspaßanlage.

 

Gartenbahneröffnung bei Beckers – Gartenbahn, immer zur Himmelfahrt sowie Ausstellungsbesuche anderer Vereine gehören zum Jahresprogramm.             
Der erste Genussmarkt findet in Neusalza –Spremberg statt und wir sind dabei.

 

                                                         

 

                                                                                                                                                                                      Im folgenden Jahr wird am Projekt Kleinbahn „Taubenheim- Dürrhennersdorf“ gebastelt. Es entsteht der Ladekrahn vom Steinmetzbetrieb in Oppach.  Für unsere Jugendgruppe geht es erst einmal an den Bau ihrer TT- Modulanlage.  Anlagensegmente entstehen und es kann losgehen
Puplik juing gibt es zur Fußball WM bei Beckers und so manches Fass  Bier              Clubabend nieder gemacht.

 

Zur Werterhaltung unserer Räume wurde ein neues Fenster im ehemaligen Pferdestall eingebaut und malermäßig instandgesetzt.

 

 

 

Wir befinden uns am Jahresanfang 2011  und wollen unsere Modellbahnschau in Schönbach vorbereiten. Es ist im April und die ersten Vorbereitungen für den Druck eines Flyers werden durchgeführt. Im Mai ist es dann soweit und der perfekt gestaltete Werbeflyer ist gedruckt. Doch als dieser zu den Maschinenhaustagen in Löbau ausgelegt werden soll, erhalten wir die Nachricht, das der Kretscham in Schönbach ab Juli geschlossen wird.

      
Der Schock sitzt erstmal tief und nach einem Glas Weinbrand kommt die Ernüchterung, wir brauchen einen neuen Ausstellungsort. Nach einer Vorsprache bei Herrn Jannasch , sieht die Welt wieder besser aus.

 

Ausstellungstermin soll der gleiche bleiben das ist gut, denn wir brauchen nur den Ausstellungsort ändern. Doch nach einer neuer Absprache mit dem Hausherrn stellt sich heraus , das wir nun doch erst im November unsere Ausstellung durchführen können. So muß ein neuer Flyer her. Wie schnell geht so etwas? Natürlich wird neu regergiert und man kommt zu dem Ergebnis,  es geht billiger und größer. Acht Stunden harte Arbeit mit einem Fotokünstler ist ein Muß für ein Professionelles Ergebnis. Doch das kann sich sehen lassen.

 

 

 

 

 

Nun geht es an das Ausmessen unseres neuen Ausstellungsraumes. Schon kommt das nächste Problem.  Ohne einen Umbau past die H0 Modulanlage und die Jugendmodulanlage nicht in den Raum. Die neuen Aufgaben sind klar und es geht ans bauen.

 

Nach dem erfolgreichen Ausstellungsstart im OKV Ebersbach im Jahr 2011 geht der Club in die nächste Runde und zugleich in die Vorbereitung der 27. Modellbahnschau. Gastaussteller müssen gefunden werden um den großen Saal im OKV zu füllen. Viele Telefonate sind nötig um alles perfekt zu machen . Natürlich ist das nicht alles : Werbung , Plakate , Transport ,Tischplatten für die Großbahnen, Stoff für die Anlagen und vieles mehr waren zu organisieren.

 

Ein weiteres Ereignis im Juni 2012 muß organisiert werden. Der 3. Genußmarkt in Neusalza-Spremberg soll zur Werbebühne für unsere Ausstellung werden . Handzettel werden gedruckt und zum Markttreiben verteilt.  

 

Da ja nicht nur ein Ereignis an diesem Wochenende ansteht, wird gleich mal ein Plan für den Bierzug in Eibau geschmiedet . Dieser sieht vor mit einem Transporter und Gartenbahn im Umzug mitzufahren und kann gleich zum Genussmarkt mit genutzt werden. Toller Plan aber …. der Fehler liegt im Detail. Der Fahrer fällt einem Arbeitsunfall zum Opfer und kann somit nicht teilnehmen. Die Gartenbahn wird trotzdem aufgebaut und erfreut sich großer Beliebtheit bei Jung und Alt.

 

2013 steht im Zeichen der Vorbereitung unseres 50. Jubiläums. Ziel ist es die Außenfassade in Ordnung zu bringen. Ein neuer Putz muß dran . Also wird erstmal bei strömenden Regen der Putz abgehackt. Der Baubedarf Richter stellt uns eine Putzmaschine zur Verfügung und schon kann es losgehen. Einer hat Ahnung und alle machen mit.

 

 Nun sind wir endlich in diesem Jahr angekommen. Los geht es im Januar wo wir in der Messehalle Löbau zu Gast sind und unsere älteste Anlage Radeburg präsentieren.

 

 

 

 

Die Firma Werderbedachung legt uns Trocken . Ich meine unser Dach des Anbaus wird mit Schweißbahn versehen und ist nun dicht und der darunterliegende Arbeitsraum erhält neue Farbe.

 

 

Nun geht es endlich wieder ans basteln. Achim unser Jugendbeauftragter hat alle Hände voll zu tun. Bei drei aufstrebenden Jung-modellbahnern werden schon gute Nerven gebraucht. Aber wer sonst soll einmal diesen Club weiterführen als unsere Jugend.

 

Die Arbeitsräume wurden hergerichtet und der Tag der offenen Tür ist in diesem Moment schon wieder Geschichte. Womit ich nun fast am Ende meiner Ausführungen bin.

 

Nur noch kurz zu einem kleinen Resümee

 

Angefangen hat alles in Schönbach. Weitergeführt wird es hoffentlich noch lange in Friedersdorf. 10 Mitglieder gründen einen Zirkel Modelleisenbahn. Heute sind wir 3 Mitglieder und 6 Jugendliche in unserer Jugendgruppe. Rund 82 000 Besucher konnten wir in den vergangenen Jahren zu unseren Ausstellungen begrüßen.

 

Dieses war nur ein kleiner Ausschnitt aus 50 Jahre Clubgeschichte es fehlt bestimmt noch einiges.

 

 

 

Ich möchte mich noch einmal bei allen bedanken die den Modelleisenbahnclub unterstützt haben und hoffe auf eine weitere gute Zusammenarbeit.




Auch du kannst ganz einfach deine eigene Vereinshomepage bauen
Klicke hier